2016
Das Jahr 2016 beginnt mit einem Paukenschlag: Für die einzigartige Saison wird die FU19 an der Nacht des Wiler Sports zur Mannschaft des Jahres gewählt. Wegen einer tiefgreifenden Reorganisation des SHV steigen in der 2. Liga bis zu vier Herren) bzw. drei (Frauen) Mannschaften in die 3. Liga ab. Das Herrenteam schafft den Ligaerhalt problemlos und erreicht gar die Aufstiegsspiele. Vor begeisterten 400 Zuschauer in der Lindenhofhalle geht das Hinspiel gegen BSG Vorderland jedoch verloren und auch das Rückspiel entscheidet der Gegner klar für sich. Leider verpassen das Damen 1 und das Herren 2 den Ligaerhalt und steigen in die 3. bzw. 4. Liga ab.
Für einen wahren Medaillenregen ist die FU15 und die FU17 besorgt: Zuerst gewinnen beide Teams souverän den Regio-Cup und wenige Wochen danach dürfen die Teams die Goldmedaille als HRV-Ost-Meister entgegennehmen. Während die FU17 jedes einzelne Spiel gewinnt, bleibt auch die FU15 mit lediglich einem Unentschieden während der ganzen Saison unbesiegt!
An der HV wird Céline Hafner in den Vorstand gewählt, sie übernimmt das vakante Ressort Aktuarin/Presse. Aus dem Vorstand zurück treten die Chefs Aktive Rico Kreis und Fabian Dobler. Ihr Ressort bleibt vorläufig vakant.

2015
Nach einer durchzogenen Saison mit einigen knappen Niederlagen beendet das Herren 1 von Spielertrainer Sebi Raschle die Saison 14/15 auf dem 6. Rang. In der ersten Saison unter Trainer Enver Koso erreicht das Damen 1 den guten 3. Rang in der 2. Liga. Bei den Juniorinnen brilliert die FU19 mit einer verlustpunktlosen Saison: Sowohl in der Meisterschaft wie im Cup holen die Mädels Gold! Die FU15 verliert im Cupfinal im Derby gegen Flawil. Die MU15 wird inoffizieller Ostschweizer-Meister: Wegen dem Einsatz eines älteren Spielers ist das Team nicht offiziell medaillenberechtigt, gewinnt aber die MU15-Meisterschaft mit tollen Leistungen. An Ostern reiste der ganze Verein an ein internationales Turnier in Berlin. In Stimmungsvollen Endspielen erzielen die Herren den 3. Turnierrang, die FU19 kassiert im letzten Spiel der Saison im Final gegen ein dänisches Spitzenteam die einzige Saisonniederlage. An der HV übernimmt Nicole Keckeis das Vorstandsamt als Juniorenchefin. Zudem präsentiert der Vorstand die erarbeitete 4-Jahresstrategie. Zum ersten Mal findet das Trainingslager mit dem ganzen Verein in der BBC Arena von Kadetten Schaffhausen statt.

2014
Mit einer stark verjüngten Mannschaft erreicht die 1. Herrenmannschaft lediglich den 8. Schlussrang. Derweil steigt die 2. Herrenmannschaft in die 3. Liga auf. Die Damenmannschaft erreicht in der letzten Saison unter Trainer Egger/Frefel den 7. Tabellenrang und kann sich weiter in der 2. Liga etablieren. Die FU19 muss in der Eliteliga Lehrgeld bezahlen und steht Ende Saison ohne Punkte da. Dafür brilliert die FU15 mit dem 2. Rang in der Meisterschaft und dem Cupsieg im Derby gegen Flawil. An der HV treten Daniel Brenner und Hans Mäder aus dem Vorstand zurück. Roman Rutz übernimmt neu das Amt des Präsidenten und übergibt sein Kassieramt an Manuela Farcher. Als Ersatz für Hans Mäder wird Seline Steger als Juniorenchefin gewählt. Die Hofchilbi wird zum 25. durch den KTV Wil Handball durchgeführt. Wegen Dauerregens kommen aber kaum Besucher und die Jubiläums-Hofchilbi schliesst mit einem grossen finanziellen Verlust ab.

2013
Die 1. Herrenmannschaft verpasst als 3. die Aufstiegsspiele denkbar knapp. Zum Saisonende erklären zahlreiche langjährige Stammspieler ihren Rücktritt aus dem Herren 1. Die 1. Damenmannschaft schliesst die Saison auf dem guten 4. Platz ab. Bei den Juniorinnen gibt es einen 3. Rang der FU19 zu feiern, während sich die FU17 in der Inter-Liga versucht.

2012
Die 1. Herrenmannschaft schliesst die Saison auf dem fantastischen 1. Rang ihrer 2. Liga-Gruppe ab. In den Aufstiegsspielen scheitert das Team um Sebi Raschle dann an den Pfader aus Neuhausen. Das Damenteam kann sich mit dem 9. Schlussrang knapp vor dem HC Flawil vor dem Abstieg retten. Die FU15 erreicht den guten 3. Schlussrang, die FU17 spielt die Saison in der Inter-Liga.

2011
Das Herren 1 verpasst als 3. die Aufstiegsspiele. Die Frauen schaffen in der Auf-/Abstiegsrunde den Aufstieg in die 2. Liga! Damit ist Wil nun bei den Damen und Herren in der höchsten Regio-Liga angekommen. Die FU17 erreicht den 3. Schlussrang, die FU15 spielt die Saison in der Inter-Liga. Das Herren 1 gewinnt sensationell den HRV-Ost-Cup 2011.

2010
Leider verläuft die 2. Saisonhälfte der 1. Mannschaft nicht mehr nach Wunsch und das Team von Erich Frefel und Uwe Egger belegen am Schluss den 5. Platz. Die 3. Mannschaft schafft am Aufstiegsturnier in Winterthur den Aufstîeg in die 3. Liga. Im Gegenzug steigt die 2. Mannschaft aus der 3. Liga ab. Die Frauen behaupten sich in der 3. Liga. Im Nachwuchsbereich qualifizieren sich die U13 für die Schweizer Meisterschaft, woran sie dann leider nicht teilnehmen können, weil irgendeine Rechtsabteilung unverständliche Entscheide fällt. Am 4. Juni 2010 übernimmt Daniel Brenner das Präsidentenamt von Marc Früh, welcher nach 5 Jahren zurücktritt. Ebenfalls zurückgetreten ist Dominik Russ, welcher von Hans Mäder-Gmür als Nachwuchschef abgelöst wird.

2009
Die 1. Mannschaft schliesst die Meisterschaft 2008/2009 auf dem 4. Platz ab. Die Frauen schaffen den Aufstieg in die 3. Liga! Trotz dem Verlust des Hauptsponsors kann die Rechnung 08/09 mit Hilfe von Sondermassnahmen ausgeglichen gestaltet werden. Mit Carina Schönenberger und Myriam Domeisen werden erstmals 2 Frauen offiziell in den Vorstand gewählt. Marc Früh lässt sich nochmals für 1 Jahr zum Präsidenten wählen, da kein Nachfolger gefunden werden konnte. Am Turnfest im Juni sind auch die Handballer als Helfer prominent vertreten. Die Hofchilbi findet bei tollem aber etwas kaltem Wetter am letzten Juli Wochenende statt. Ehrengast ist Hansueli Alder von der Streichmusik Alder. Die 1. Mannschaft liegt Ende Jahr auf dem ausgezeichneten 2. Platz!

2008
Anfang Jahr wird bekannt, dass Erich Frefel und Uwe Egger das Traineramt der ersten Mannschaft auf die Saison 2008/2009 übernehmen. Am 28. Juni 2008 feiern 150 Gäste das 30 Jahr Jubiläum in der Aula Lindenhof. Am Nachmittag wurde ein super Plauschturnier mit Gross und Klein veranstaltet. Danach fand ein Plauschmatch zwischen der 1. Mannschaft und ehemaligen KTV-Cracks statt. Das Kathi gewinnt den Kantonalen Schulsporttag in Heerbrugg. Schlagersternchen Melanie Oesch ist Ehrengast an der Wiler Hofchilbi, welche wieder Tausende Besucher anlockt. Das Nachwuchstrainingslager im Oktober in Interlaken ist mit 100 Teilnehmenden ein Riesenerfolg. Im November wird leider der Konkurs über unseren langjährigen Hauptsponsor, Autega AG, eröffnet. Ebenfalls im November fand das Schülerturnier mit 250 Kindern in der Kantihalle statt.

2007
Die ehemalige Wiler Handballerin Stephanie Haag erreicht bei der Wiler Sportlerwahl den ausgezeichneten 2. Platz. Am 18. März 2007 leitet unser Schiedsrichter, Dominique Wick, sein erstes SHL-Spiel in der Saalsporthalle in Zürich: GC – Chênois/Servette. Miss Schweiz Christa Rigozzi ist Ehrengast an der Wiler Hofchilbi. Die ganze Nachwuchsabteilung wird mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet. Das Clubmagazin des KTV Wil Handball wird von der Wiler Zeitung als bestes Vereinsmagazin der Region gekürt.

2006
Der KTV Wil Handball verpasst um ein Tor die Aufstiegsspiele zur 1. Liga. Renzo Blumenthal zapft an der Hofchilbi das erste Fass an. Am 19.11.2006 organisieren die Handballer des KTV Wil das SHL-Spiel Pfadi Winterthur - Wacker Thun in der Lindenhofhalle.

2005
5 von 6 Vorstandsmitglieder treten auf die HV 2005 zurück. Leider sind weit und breit keine Nachfolger in Sicht. Daher musste eine ausserordentliche HV her, um über die Situation zu informieren. Leider fruchtete dies auch nicht. Nach einigen Sitzungen und Bemühungen seitens ehemaliger KTV-Handball-Führungskräften fand man doch noch eine Lösung in letzter Sekunde. Am 1. Juni 2005 übernimmt Marc Früh das Präsidentenamt.

2004
Die 1. Mannschaft wird an der Wiler Sportlerwahl bei den Mannschaften auf den 2. Platz gewählt. Der KTV Wil Handball wird erneut Gruppensieger in der 2. Liga. Mit Siegen gegen Frauenfeld und den SV Fides verpasst die Mannschaft aufgrund einer unnötigen Niederlage gegen Kreuzlingen den Aufstieg erneut nur ganz knapp. Der Regionalverband HRVOst ernennt den KTV Wil Handball zum «Verein des Jahres»

2003
Der KTV Wil Handball wird HRVOst-Cupsieger unter Matthias Böhme. Urs Sasso übernimmt das Traineramt der 1. Mannschaft auf die Saison 2003/2004. Die 3. Mannschaft steigt in die 3. Liga auf!

2002
Der KTV Wil Handball legt Protest ein beim Spiel Pfader Neuhausen 2 – KTV Wil, da nur ein Schiedsrichter auf Platz war. Der Protest wird aber abgeschmettert und so bleiben die Wiler in der 2. Liga. Das diesjährige Trainingslager findet in Langenthal im Kanton Bern statt.

2001
Erich Frefel wird am 15. Juni 2001 zum neuen Präsidenten gewählt. Alex Zülle ist Ehrengast an der Wiler Hofchilbi. Über 80 Handballerinnen und Handballer verbringen ein tolles Trainingslager in Mulhouse (F). Der KTV Wil Handball erhält ein neues Vereinslogo, welches heute noch besteht.

2000
Es wird wieder eine Frauenmannschaft ins Leben gerufen.

1999
Die Handballer müssen leider in zwei entscheidenden Abstiegsspielen beweisen, dass sie in der 2. Liga bleiben dürfen. Mit einer knappen 20:19-Auswärtsniederlage und einem klaren 28:18-Sieg zu Hause sichern sie sich den Ligaerhalt klar. Unter der Organisation des KTV Wil Handball findet in Wil das EM-Qualifikationsspiel Schweiz-Bulgarien statt.

1998
Der KTV Wil wird souverän Gruppensieger in der 2. Liga und qualifiziert sich für die Aufstiegsspiele in die 1. Liga. In zwei nervenaufreibenden und spannenden Spielen scheitert man an Appenzell und Flawil nur hauchdünn aufgrund der Tordifferenz.

1997
Die Handballer organisieren ein Rockkonzert für Sina im Stadtlaufzelt.

1996
Am Wiler Ferienspass wollen über 200 Schülerinnen und Schüler aus der Region mehr über Handball erfahren und nehmen deshalb an den Angeboten des KTV Wil Handball teil.

1995
«Coolman» Peter Steiner überbringt anlässlich des Spiels KTV Wil gegen den HC Arbon 2 den Matchball.

1992
Leider steigen die Wiler Handballer nach nur einem Jahr wieder in die 2. Liga ab. Auch der neu verpflichtete Ausländer Dragan Vasiljevic (Vasce) verliess die Äbtestadt nach der Saison 1991/1992 wieder

1991
Die Fusion wird im Frühjahr 1991 perfekt und die Wiler Handballer spielen ab der Saison 1991/1992 in der 1. Liga. Am 8. März 1991 spielt die CH-Nati gegen Österreich in der Sporthalle Lindenhof. Die Schweizer verlieren dieses Spiel mit 20:26. Erstmals gibt es ein Clubmagazin!

1990
Die Handballer helfen anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums des FC Wil mit. Der FC Wil bestritt damals ein Freundschaftsspiel gegen die CH-Nati. Die 1.Mannschaft war eine Woche im Trainingslager in Calella bei Barcelona. Erste Gespräche zwischen dem TV Gähwil und dem KTV Wil Handball finden statt.

1989
Ein gewisser Erich Frefel wird Cheftrainer der 1.Herrenmannschaft auf die Saison 1989/1990. Die Mannschaft spielt in der 3. Liga.

1978
Die Handballer, Volleyballer und die Leichtathletengründen eigene Riegen mit Vorständen, sind also nicht mehr Untersektionen der Aktivriege.

1970
Es wurde eine Handballriege als Untersektion der Aktivriege (KTV Wil) gegründet, welche vorwiegend aus Jungwachtführern bestand. Die Trainings mussten jeweils am Sonntagmorgen nach dem Gottesdienst abgehalten werden, weil sonst kein Platz in der Halle war.