Männer 1 - Bittere Heimniederlage für den KTV Wil

KTV Herren Ph 167Nach dem deutlichen und vor allem überzeugenden Auswärtssieg gegen Kreuzlingen vor einer Woche war das Herrenteam guter Dinge auch im ersten Heimspiel der Rückrunde die ersten zwei Punkte einzufahren. Gewinnt man dieses Spiel, würde das der Sprung an die Tabellenspitze bedeuten. Gast in der Lindenhofhalle war der BSV Bischofszell, gegen den das Hinspiel mit 34:20 gewonnen wurde. Allerdings fehlte dem KTV Wil mit Philipp Leppla und Silvio Hug zwei wichtige Rückraumstützen. Trotzdem wollte man von Anfang an Vollgas geben und die Punkte in Wil behalten.

Das Spiel begann sehr zäh und das Heimteam kam nur schleppend in die Gänge. Im Angriff musste sehr viel Aufwand für jedes Tor betrieben werden und in der Defensive wurde der Gegner nicht entschlossen genug angegangen. So kam man nie mehr als ein Tor weg und dann der Schockmoment nach etwa zehn gespielten Minuten: Raphael Haag knickte bei einer schnellen Bewegung um und blieb liegen. Sofort war klar, dass das Spiel für ihn beendet war. Gute Besserung an der Stelle. Der KTV verlor in dieser Phase komplett den Faden und handelte sich bis zur Pause einen zwei Tore Rückstand ein. Mit 12:14 ging es in die Garderoben.

Da zwei Tore im Handball nichts sind war allen bewusst und von Trainer Lanca in der Halbzeit nochmals klar gestellt. Nochmals 30 Minuten kämpfen und am Ende als Sieger dastehen.

Das Heimteam verpasste den Start in die zweite Hälfte und rannte ziemlich schnell einem fünf Tore Rückstand ein. Bis zur 55. Minute kämpfte man sich leidenschaftlich zurück und ging sogar 23:22 in Führung. Im Gegenzug kassierte man den Ausgleich und liess im eigenen Angriff eine weitere Chance liegen. Auch die kollektive Manndeckung am Schluss half leider nicht mehr und so kassierte man eine denkwürdige 23:25 Niederlage vor eigenem Publikum. 

Mund abputzen, weiter gehts. Schon nächsten Samstag am 26. Januar bietet sich im Auswärtsspiel in Elsau die Chance auf Wiedergutmachung. Jetzt gilt es zweimal gut zu trainieren um dann voller Selbstvertrauen auf die Siegesspur zurück zu finden. 

Vielen Dank auch an die Zuschauer die uns in der Halle unterstütz haben, wir sehen uns am 9. Februar zum Heimspiel gegen den HC Flawil. 

Für den KTV Wil im Einsatz waren: Muff, Butz, Rudari, Donatsch, Gehrig, Haag, Dobler, Müller, Keckeis, Juen, Lenz, Wehrli, Gubler und Trainer Lanca

Hauptsponsoren

hauptsponsor raiffeisenbank

logo mobiliar 2

Premiumsponsor

logo gehrig

Offizielle Ausrüster

sponsor hummel 200

 
logo ballco

Medizinischer Partner

medizinischerpartner medbase