2018 maenner1 miniDer KTV Wil Handball gewinnt auswärts: 35:29 – Wil bleibt oben dran!

Der KTV Wil hat in der 3.Liga zwei ganz wichtige Punkte eingefahren: Gegen die Heimherren aus Räterschen gewannen die Wiler am Samstagabend einen umkämpften Match mit 35:29 (16:15) nachdem die Äbtestädter Mitte der zweiten Hälfte gar noch mit vier Toren zurück lagen. Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende in der Lindenhofhalle war der Blick voll und ganz auf Wiedergutmachung gerichtet.

Beim KTV Wil konnte Trainer Lanca, wie auch schon gegen Bischoflszell, leider wieder lediglich auf ein dezimiertes Kader zurückgreifen. Mit Ricco Donatsch und Raphael Haag fehlten an diesem Nachmittag zudem beide Spielmacher. So übernahm Rudari die Rolle des Mitteakteurs und setzte dabei wichtige Akzenkte. Der Match begann ausgeglichen und die Führung wechselte zu Beginn hin und her. Wil offenbarte an diesem Nachmittag ungewohnt viele Schwächen in der Abwehr die der gegnerische Kreisläufer gekonnt ausnutzte. Trotzdem rettete man sich mit einer knappen 16:15 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt kam das Heimteam aus Räterschen von Anfang an deutlich besser ins Spiel als die Gäste aus Wil. Nachdem man zwar gleich zu Beginn den Vorsprung auf zwei Treffer erhöhte passte dann nach und nach nicht mehr viel zusammen. Es machte sich bemerkbar, dass die Auswechselmöglichkeiten beschränkt waren und die Kräfte bei den Wiler Gästen ein weinig nachliessen. Dies führte zu einigen Unkonzentriertheiten auf Seiten der Wiler in Abwehr sowohl auch im Angriff und halfen dem Gästeteam leichte Treffer zu erzielen. Beim 22:18 für den TV Räterschen schrillten nun alle Alarmglocken. Eine Auszeit von Lanca half den Ernst der Situation zu erkennen. Wie als hätte man einen Schalter umgelegt, rauften sich alle Akteure noch einmal zusammen und mobilisierten ihre letzten Kräfte. Das Tempo wurde erhöht und man setzte vor allem auf Gegenstösse. Dazu wurden wichtige Rückraumtreffer von Hug sowie starke Paraden der Wiler Goalis zu einem relevanten Faktor. Der Rückstand wurde egalisiert und beim Stand von 22:22 brach dann das Heimteam ein. Wil nutzte fast jeder ihr bietenden Chance und konnte den Gegner bis zur Schlusssirene auf Distanz halten. Mit 35:29 wurde der umkämpfte Match zu Gunsten des KTV Wil entschieden, ein Kraftakt mit einer grossen gezeigten Moral der ganzen Mannschaft.

Nun geht man in eine zweiwöchige Spielpause, den Kopf ein wenig lüften, seriös trainieren und hofft natürlich mit einem breiteren Kader wieder voll anzugreifen. Am Samstag, dem 09.02.2019 um 20:00 kommt es zum Derby gegen den HC Flawil. Wir hoffen dann auf eine gut gefüllte Lindenhofhalle uns freuen uns jetzt schon sehr darüber. In diesem Sinne allen eine gute Zeit und bis dann!

Für den KTV Wil 1 im Einsatz waren: Butz/Muff, Dobler(4), Gubler(2), Keckeis(5), Juen(3), Rudari(7/2), Leppla(6/2), Hug(6), Lenz, Gehrig(2), Wehrli und Coach Vaclav Lanca