Am Samstag morgen früh um 6:20 Uhr besammelten sich die FU16 Juniorinnen und die Fans am Bahnhof in Wil. Mit dem Zug reisten sie nach Genf.

IMG 1989 2

 In Zürich musste man umsteigen, doch der Zug nach Genf hatte unbestimmte Verspätung, da entschloss man sich im anderen Zug bis nach Lausanne weiter zu fahren.  

IMG 1996 2

Die Fans am Diskutieren und die Juniorinnen am Beinsalat erstellen.

IMG 2002

Die Stimmung im Zug war sehr gut. Man spielte, Sang, redete oder stärkte sich mit Essen und Trinken. In Lausanne angekommen hatte man Glück, dass man den verspäteten Zug aus Zürich erwischte und so genug früh in Genf ankam.

IMG 2013 2

Mit dem Bus fuhren sie dann zur Halle. Weil man noch etwas früh war, konnten sie sich auf dem Fitnesspark etwas austoben.

Um 11:45 Uhr mussten sie für die Matchbesprechung umgezogen in der Garderobe sein. Man wusste von den Genferinnen, dass sie zwei ganz starke Spielerinnen haben. Auf diese wollte man besonders achtgeben und einfach unser Spiel spielen.

Das Spiel begann sehr konzentriert. Es war sehr ausgeglichen und es konnte sich kein Team absetzen. Die Wilerinnen bekamen die harte Gangart der Genfer Verteidigung zu spüren. Einige mussten sich verletzt pflegen lassen, konnten aber zum Glück dann wieder weiter Spielen. Im Angriff wurden schöne Tore erzielt und durch eine gute Verteidigung konnten sich die Wilerinnen dann doch noch etwas absetzen. Mit einem Pausenstand von 20:16 für die Wilerinnen wurden die Seiten gewechselt.

In der Pause wurde dem Team mitgegeben, dass man sich nicht provozieren lassen soll von den Genferinnen und sich weiter auf ihr Spiel konzentrieren soll.

Die zweite Halbzeit startete nicht mehr ganz so wunschgemäss und die Genferinnen kamen zwischenzeitlich auf 24:23 heran. Doch dann begannen die Wilerinnen wieder konzentriert und schnell zu spielen. Das ermöglichte es dann den Vorsprung wieder auszubauen. Mit dem Vorsprung im Rücken konnten dann auch die Angriffe ruhiger ausgespielt werden. So brachte man einen 33:28 Sieg nach Hause.  

Es spielten im Tor: Suhira Iljazi; Anouk Abbt, Larissa Burri, Tiziana Fuchs, Kirstyn Huber, Andrina Looser, Giulia Looser, Anastasia Nikolic, Julia Ritter, Elin Roefs und Carola Schmid

Gratulation dem ganzen Team!!! Auch einen herzlichen Dank den lautstarken mitgereisten Fans!

In Genf hatten man noch etwas Zeit um sich im KFC oder Burger King zu verpflegen, bevor um 15:42 die Heimreise startete. Die Stimmung war sehr ausgelassen und man feierte den verdienten Sieg. Ohne speziellen Vorkommnisse war man um 19:30 Uhr wieder in Wil angekommen.

Am Sonntag folgte dann das Rückspiel im Lindenhof gegen den gleichen Gegner.

Man wusste was auf uns zukommen würde und war dem entsprechend auch vorbereitet. Einige Anpassungen aus der Analyse aus dem Hinspiel wurden vorgenommen. 

Das Spiel begann nicht nach den Wünschen der Wilerinnen. Zu unkonzentriert war man oder warf die Gegnerische Torfrau warm. Die wusste auch wo die bevorzugten Wurf Orte der Wilerinnen war und so scheiterte man zu oft. So lag man schnell mit 5:1 im Rückstand. Diesem Rückstand rannte man die ganze Halbzeit hinter her. Mit einem 9:14 Rückstand wechselte man die Seiten.

In der Pause wurde auf die vielen technischen Fehler hingewiesen und auch dass man beim Torwurf schauen soll was die Torhüterin macht und hoch Werfen soll. Das Spiel sei noch nicht verloren, aber es brauchte jetzt eine super Leistung des Teams.

Doch auch in der zweiten Halbzeit lief vieles nicht so wie es sich die Wilerinnen gewünscht hätten. Erst die doppelte Deckung auf die besten Genferinnen brachte den Ball auch wieder mal in unsere Reihen ohne ein Tor der Gäste. Aber leider auch da verhaspelte man den Ball wieder und es gelang nicht das Resultat zu verbessern. Man spürte die Müdigkeit bei einigen Spielerinnen. Statt die Genferinnen mit einer Niederlage nach Hause zu schicken ging man mit 22:32 unter.

Jetzt gilt es das Spiel abzuhacken und positiv nach vorne zu schauen.

Es spielten im Tor: Suhira Iljazi; Anouk Abbt, Laura Brunner, Larissa Burri, Tiziana Fuchs, Kirstyn Huber, Andrina Looser, Giulia Looser, Anastasia Nikolic, Julia Ritter, Elin Roefs und Carola Schmid

Das nächste Spiel findet am Samstag 16.03.2019 um 14:00 Uhr in Altdorf im Feldli statt. Würde uns freuen wenn auch da viele Fans anwesend wären!