KTV Wil Herren I Ph 259Nach dem man im letzten Spiel gegen Aadorf eine zwischenzeitliche fünf Tore Führung leichtfertig verspielte und damit den Sieg verspielt hatte, wollte man es zum finalen Showdown der regular Season gegen den HC Flawil2 nochmals wissen. Ein Sieg und der daraus resultierende erste Tabellenplatz war fest eingeplant damit man mit vollem Selbstvertrauen die Aufstiegsspiele in Angriff nehmen konnnte. Unter dem neuen Spielertrainerduo Rudari/Hug, die den abwesenden Trainer Lanca vertraten, trat man zur äusserst ungewöhnlichen Anspielzeit um 13:45 in der Flawiler Botsberghalle gegen den Tabellelletzten der Gruppe an.

Die Vorzeichen könnten nicht klarer sein: Zweiter gegen vorletzter- und dementsprechend begann das Spiel auch. Beide Mannschaften spielten mit arg dezimiertem Kader, was den Gästen aber nicht an einem Blitzstart ins Spiel hinderte.  Der KTV Wil legte los wie die Feuerwehr und nach gerade mal 5 Minuten stand es 0:5. Der KTV stiess kaum auf Gegenwehr und konnte im Angriff Schalten und Walten, wie Ihm gerade danach war. Die Flawiler hatten nichts entgegenzusetzen. Im Angriff blieben sie über weite Strecken blass und wenn trotzdem ein Wurf aufs Wiler Tor kam, waren die Torhüter zur Stelle. Oftmals landete er auch im Wiler Block. Auf Wiler Seite wurde munter durchgewechselt und jeder kam zum Einsatz. Bis zur Pause stand es 2:18 und es hätte noch einiges deutlicher sein können. Im Angriff wurden einige Würfe nebens Tor gesetzt und die zwei Würfe waren dann also auch nicht unhaltbar ;). Nur zwei Gegentore in einer Halbzeit könnten ein neuer Rekord im Männerhandball sein. Um es kurz zu fassen: Es war eine der besten und konzentriertesten Leistungen des Herren1 in einer Halbzeit. Doch genug mit Spekulationen und Theorien, konzentrieren wir uns mal besser auf die anstehende zweite Halbzeit.

Dies hätte der KTV mal besser gemacht...

Dass man nicht nochmal nur zwei Gegentore kassiert wird schwierig zu erreichen sein. Trotzdem wollte man die zweiten 30 Minuten souverän runterspielen und den anwesenden Wiler Fans tollen Handball zeigen. Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht und man merkte sehr schnell dass das Heimteam noch nicht komplett den Betrieb eingestellt hat. Auf Wiler Seite lief nichts mehr zusammen. In der Defensive schlichen sich unzählige Fehler ein und man lud den Gegner geradezu ein, allein vor dem Torhüter abzuschliessen. Doch auch vorne geriet der Wiler Motor ins Stocken: Ballverluste und zu überhastete Abschlüsse häuften sich und so kam Flawil zu Gegenstössen und leichten Ballgewinnen. Dank der Wiler Schlussmänner Butz/Muff und dem 16-Tore Vorsprung aus der ersten Hälfte stand es am Ende dann immer noch 16:27. Sieht immer noch deutlich aus, jedoch ist es bereits das zweite Spiel hintereinander in der die Wiler nach der Pause eingebrochen sind. So ein Leistungsabfall wird sich in den anstehenden Aufstiegsspielen rächen.   

Eine perfekte und eine desolate Halbzeit beenden die offiziele Saison des KTV Wil Herren1, die trotzdem auf dem ersten Tabellenrang abgeschlossen wird. Jetzt geht es für das Team über Ostern nach Arnheim(NL), um dort am internationalen Osterturnier teilzunehmen. Dabei möchte man selbstverständlich sportlich gut abschneiden, aber auch als Team eine gute Zeit haben.

Danach gilt es wieder ernst! Man will sich natürlich für die gute Saison belohnen und wieder in die zweite Liga zurückkehren. Dafür benötigt es jedoch zwei perfekte Spiele gegen den TV Witikon, voraussichtlich am 4. und 12. Mai. Wann zuhause und wann auswärts gespielt wird, steht noch nicht fest. Wir halten euch auf dem Laufenden, denn wir zählen auf eure Unterstützung. Stay tuned!

Abschliessend bedankt sich das Team bei allen Fans&Zuschauer für die Unterstützung während der gesamten Saison und wünscht schöne Ostern. 

Für den KTV Wil spielten: Muff/Butz, Rudari(5), Hug(5), Lenz(4), Leppla(3), Reisinger(4), Gehrig(2), Donatsch(3), Wehrli, Gubler(1)